Alle was ich bin – Der Hintergrund!

Posted by admin Category: Category 1

Jeder kennt Momente und Situationen im Leben, die sich verfahren anfuehlen, als wenn man sich daraus nicht befreien koennte oder man sieht keine Loesung dafür.

Sei es zum Beispiel eine Beziehung, in der man ungluecklich feststeckt und sich nicht trennt, weil man Angst hat vor dem Allein sein oder vor anderen Dingen… oder einen Job, den man nicht mehr ausueben moechte, der einen sehr ungluecklich macht, man aber Angst hat, nicht mehr genug Geld zu haben oder in nichts Anderem gut zu sein…oder einer nahestehenden Person etwas zu gestehen oder zu sagen aus Angst, verurteilt zu werden oder Denjenigen dadurch sogar zu verlieren usw.

Genau um diese Art von Gefuehlen geht es in meinem Song „Alles was ich bin“ (Den Songtext dazu findet ihr auf meiner Homepage unter „Daneyla Lyrics“.).

Aufgrund von schlechten Erfahrungen haben wir tiefe Aengste entwickelt, die uns bildlich „die Kehle zu schnueren“ und uns daran hindern, neue Entscheidungen zu treffen, unser Leben da zu aendern, wo wir es unbedingt muessten, um wieder gluecklich zu sein.

Aber da gibt es noch einen weiteren wichtigen Aspekt. Je laenger wir warten, uns reflektieren und im Herzen spueren, dass wir nicht mehr die Person sind, die in unsere derzeitige Lebenssituation passt, umso mehr bedrueckt uns die quasi „Gefangenschaft“, die wir uns selbst auferlegen. Selbst, wenn wir wissen, wer wir sind oder was, unsere Staerken und Schwaechen kennen und genau wissen, was wir wollen, heißt das noch lange nicht, dass wir den Mut haben, unsere Lebensumstaende zu aendern. Denn Aengste koennen sehr maechtig sein.

Die Frage ist, was hat man wirklich zu verlieren und wer oder was genau hindert uns daran, Dinge zu aendern? Ist die Angst wirklich begruendet oder male ich mir gerade schlimme Filmszenarien in meinem Kopf aus, die so wahrscheinlich gar nicht passieren werden? Meiner Meinung nach gibt es keine Probleme, es gibt aber immer Loesungen, Wachstum, Aufgaben und Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Und vor Allem, waechst man genau durch solche Herausforderungen im Leben am aller meisten. Auch das Scheitern gehoert im Leben dazu, doch „wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“ Wir sind frei, auch, wenn es sich mal nicht so anfuehlt. Und die Verantwortung, die wir tragen, tragen wir in erster Linie für uns selbst und unser Leben. Wenn, wir uns genug lieben, um uns das Leben zu schenken, was wir verdienen, dann koennen wir dieses Glück mit Anderen teilen. Was gibt es Schoeneres …

Und wenn ich eines im Leben gelernt habe, dann, dass die Angst und die Gedanken dazu so viel groeßer sind als das, was in den meisten Situationen wirklich passiert.

Also seid mutig, ihr Lieben, und genießt das Leben!

Falls ihr Fragen, Anregungen oder einfach Feedback habt, oder mir sogar was schicken oder mit mir schreiben wollt oder weitere Fragen zum Thema Songwriting habt, dann meldet euch gern bei mir. Alle Kanaele, wo ihr mich erreichen koennt, findet ihr auf meiner Homepage unter „Kontakt“. Ich freu mich auf euch.

Und schaut auch bei meinen Kanaelen auf Spotify und YouTube vorbei und hoert euch „Alles was ich kann“ an.

#daneylamusic #daneylaspreadslove

Eure Daneyla